Hessisches Staatstheater

Für die umfangreichen Sanierungsmaßnahmen standen auf Grund des ganzjährigen Spielbetriebs über einen Zeitraum von 6 Jahren von 2002 bis 2007 jeweils nur die sechswöchigen Sommerpausen zu Verfügung.

Der Hauptanteil der Theatersanierung betraf die Bereiche hinter den Kulissen: Der Austausch der Inspizientenanlage, die Erneuerung der Tonstudios, die Modernisierung der Bühnen- und Beleuchtungstechnik, die Sanierung des Trinkwassernetzes und der Lüftungstechnik, sowie eine große Anzahl von Maßnahmen, mit denen der Brandschutz im Gebäude an heutige Anforderungen angepasst wurde.

Darüber hinaus wurden die gesamten Zuschauerbereiche des Studiotheaters, des Kleinen  und des Großen Hauses in enger Abstimmung mit den Denkmalpflegebehörden umfasssend modernisiert.  Das Große Haus erhielt in der Sommerpause 2005 eine moderne Klimatechnik, die gesamte Bestuhlung wurde erneuert, die Brüstungen der Logen im 1. Rang ausgetauscht und alle Wandflächen nach historischem Vorbild neu tapeziert.

Bauherr Land Hessen, vertr. durch das Hessisches Baumanagement, Regional NL West
Standort Wiesbaden
Fertigstellung 2007
Kategorie Sonderbau, Verwaltungsbau
Typ Umbau / Sanierung
Art Gebautes Projekt