HSE Gasturbinenkraftwerk

Das gasbefeuerte Spitzenlastkraftwerk für die HEAG Südhessische Energie AG (HSE), einem der führenden deutschen Ökostromanbieter, entstand auf einer ehemaligen Industriebrache am Rand der Darmstädter Innenstadt.

Der Gebäudekomplex besteht aus einem akustisch hoch gedämmten Turbinenhaus in Stahlskelettbauweise, zwei Trafogebäuden aus Sichtbeton und einem zweigeschossigen Schalthaus in Stahlbetonmassivbauweise.

Die Gebäudefassaden korrespondieren in Material und Farbe mit der neuen HSE- Konzernzentrale in der unmittelbaren Nachbarschaft.

Die großen Rückkühlanlagen des Kraftwerkes wurden auf dem Dach des Schalthauses platziert. Sie verschwinden hinter einer 6m hohen Attika.

Von unserem Büro wurden alle Leistungsphasen der HOAI erbracht, von den ersten Voruntersuchungen, über die Entwurfs- Genehmigungs- und Ausführungsplanung, den Einzelgewerksausschreibungen und Vergaben bis hin zur Bauleitung.

Bauherr HEAG Südhessische Energie AG
Standort Darmstadt
Fertigstellung 2012
Fläche 7.000 m²
Kubatur 38.000 m³
Kategorie Industriebau
Typ Neubau
Art Gebautes Projekt