Verwaltungs- und Hörsaalzentrum der TU

Das aus den 60er Jahren stammende Gebäudeensemble mit Verwaltungshochhaus und Hörsaalkomplex war mit erheblichen Schadstoff-, Brandschutz-, funktionalen- und  bauphysikalischen Problemen behaftet. Der gesamte Gebäudekomplex entsprach weder den aktuellen Versammlungsstätten- noch den Hochhausrichtlinien.

Auf der Basis eines von uns erarbeiteten Konzeptes wurden die Gebäudebereiche neu strukturiert, Hochhaus und Hörsaalkomplex entkernt, entsprechend heutiger Gebäudestandards neu ausgebaut und um ein repräsentatives Eingangsgebäude am innerstädtischen Karolinenplatz erweitert. Neubau und Bestandsgebäude wurden so zu einer funktionalen Einheit verbunden.

Der Neubau ist Anlaufstelle für alle studentischen Belange.
Im Erdgeschoss befinden sich der Empfang, vielfältige offene Beratungszonen, Backoffice- Bereiche, Informationsplätze mit Netzzugang, Zonen für feste und wechselnde Ausstellungen, flexibel möblierte Aufenthaltsbereiche und ein kleines Cafe.
Das Obergeschoß ist eine hochflexible studentische Plattform. Einziges Möbel ist ein Stuhl, der sich mit einem Handgriff in einen Tisch verwandeln lässt. Tagsüber meistens für Gruppen- und Einzelarbeit genutzt, verwandelt sich der Raum abends für Vorträge und Diskussionen. Es entstehen täglich neue Möblierungsformationen.

Ein weit auskragendes Dach und künstlerisch bearbeitete Glasfassaden verleihen dem Eingangsgebäude einen eigenständigen Charakter in der Nachbarschaft großer Solitärbauten.

Bauherr Technische Universität Darmstadt, Dezernat V
Standort Darmstadt
Fertigstellung 2009
Kubatur 102.600 m³
Kategorie Schulbau, Sonderbau, Verwaltungsbau
Typ Neubau / Umbau
Art Gebautes Projekt